Aus dem NICHTS,  Blog-Beiträge,  Gesundheit & Ernährung,  senseXperience,  Weltgeschehen

Der kleine Häwelmann – eine Geschichte und Corona …

 
“Hast Du noch nicht genug?”, fragte der Mond das Kind, das nicht zu spielen aufhören wollte. “NEIN!”, schrie das Kind, “weiter, weiter!” Bis es beim Spielen keck dem Mond über die Nase fuhr und der Mond sein Licht ausschaltete …
Der Kleine fuhr in seinem “Spiel-Wahn” trotz Dunkelheit solange weiter, bis er neues Licht sah und glaubte, JETZT ginge es weiter in seinem Spiel. Leider war es das Licht der aufgehenden Sonne, die nicht so langmütig war, wie der gute, alte Mond. Sie sah diesen kleinen “Spieler” und warf ihn einfach ins Meer, damit er sich abhühlte und das Schwimmen lernte.
” … und wenn Du und ich nicht gekommen wären, hätte der “kleine Häwelmann” leicht ertrinken können … “
(frei “zitiert” aus “Der kleine Häwelmann” von Theodor Storm)
 
Was für eine Geschichte … so weise …
 
Was, wenn nichts “gut oder böse” wäre, sondern nur einige Menschen gerade ein Spiel entdeckt hätten, für das so unendlich viele Science-Fiction-Filme und -Bücher längst eine Vorlage geliefert haben – und was, wenn wir das Licht für die Spieler ausschalteten? Was, wenn die Sonne und der Sturz ins Wasser sie weckten?
Was, wenn sie – und wir alle – aufwachten und alles nur ein “Märchen-Traum” gewesen wäre, aus dem wir ALLE gemeinsam ins Leben auf diesem wundervollen Planeten zurückkehren könnten?
 
Was, wenn wir – in Gedanken noch ganz in dem gerade erlebten Traum – uns zusammensetzten und wirklich etwas für unsere Weltgemeinschaft und unseren Lebensraum auf dieser Erde täten?
 
Zu Beginn der Corona-Krise hieß es, wer ein gutes Immunsystem hätte, hätte nichts zu befürchten.
Hektik, Panik, als alles im zweiten Moment ganz anders aussah – verständlich …
 
Wenn damals die Regierungen der Welt sich beraten hätten, ‘es ist eine “Krise” und sicher nicht die letzte “globale Virus-Krise” – darum müssen wir JETZT für eine gesunde Erde sorgen!,’ hätte das vielleicht jeder nachvollziehen können.
Wenn sie damals beschlossen hätten, es solle nur noch ökologisch abbaubare Kunstoffe, nur noch ökologische Bau- und Textilmaterialien geben – es sollte jede Kläranlage aufgerüstet werden – keine Schadstoffe in der Landwirtschaft mehr verwendet werden, die den Boden und die Nahrung vergiften – und, und, und … ,
wären sicher erst Arbeitsplätze verloren gegangen, bevor neue entstanden wären.
Es wäre sicher nicht jeder, jedes Unternehmen und jeder Konzern einverstanden gewesen …
Es hätte Proteste gegeben …
Es hätte ebenfalls Geld gekostet, das erst gedruckt werden musste …
 
Aber wären nicht die “Gewinner” solcher Maßnahmen Unternehmen gewesen, die sich auch zuvor schon “ökologisch” ausgerichtet, sich Gedanken über den Zustand unserer Erde und über Ethik gemacht haben?
 
Wären nicht alle Menschen Gewinner gewesen, wenn “Maßnahmen” darum gegangen wären, dass jede und jeder Zugang zu nährender Nahrung, sauberem Wasser hätte und überall auf der Welt Leben bewahrt und gestärkt worden wäre?
 
Stattdessen “spielen” ein paar Menschen global mit ihrer Macht, mit der sie die Bevölkerung zu “Hausständen”, “Gefährdern”, “Leugnern”, “Impfwilligen” (usw., usf.) machen und diese namen- und gesichtlose Masse dirigieren, wie es ihnen gefällt oder wie es ihre Angst ihnen diktiert?
 
Was, wenn das Licht verlöschte, die Sonne aufginge und die Verantwortlichen sähen, dass “Hausstände” MENSCHEN und KINDER mit Gesichtern und Schicksalen sind?
 
Was, wenn wir gemeinsam aus diesem Traum erwachten?
Was, wenn wir gemeinsam nach neuen Möglichkeiten suchten, die ALLE Menschen UND unsere Erde WERTschätzten? … die wirklich ehrliche, wahrhaftige Gemeinschaft weltweit schafften?
 
WOW – was für eine Chance! … und wie traurig, wenn diese Chance vertan würde, weil der Nächste, der Übernächste, der Über-Übernächste und der dahinter und dahinter nicht mehr als Mensch, sondern nur noch “Hausstand”, als Gegner, Feind oder “Gefährder” wahrgenommen würde …
 
Liebe ist der Schlüssel – Verbundenheit der energetische Raum, in dem wir uns bewegen …
 
Gute Nacht und guten Morgen, liebe Welt, liebe Menschen auf dieser Erde!
Eure Antje

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.