Uncategorized

Leben und Leben LASSEN

Geht mir gerade so durch den Kopf …
 
Ich war sechzehn – er war geringfügig älter und wir wollten ins Autokino. Das Auto seines Vaters stand vor der Tür seines verwunschenen kleinen Häuschens (vollgetankt – es gehörte ja seinem Papa!) und wir warfen alles Geld, das wir hatten, zusammen. Es reichte nicht ganz – wie schade.
Wir überlegten, was wir nun machen sollten. Dann ging ein Strahlen über sein Gesicht. “Moment – ich habe eine Idee”, damit verschwand er in seiner Vorratskammer und kam mit einer Kerze zurück.
“Hier, schau! Da habe ich mal ein paar Münzen für den Notfall eingeschmolzen!” Sprach’s, zündete den Docht an und wartete, bis das Wachs die Geldstücke freigab.
Fast hätten wir es nicht zum Filmbeginn geschafft.
Aber unser gemeinsames und das Kerzen-Kleingeld reichte dann sogar noch für ein bisschen Popcorn und eine kleine Cola zum Teilen, auch wenn der Kioskbesitzer nicht wirklich erfreut war über die wächsernen Münzen …
 
Menschen, die teilen – einfach so, weil es FREUDE macht – und Möglichkeiten finden, auch wenn etwas auf den ersten Blick nicht möglich zu SEIN scheint, begegnen mir in den letzten zwei Jahren immer häufiger 🙏🙏🙏
 
Szenenwechsel …
Er hatte ein kleines Segelboot. Es lag am Steg eines kleinen Binnenmeeres und wir hofften jedes Wochenende auf ganz viel Wind – lieber Wind und Regen als Sonne ohne Wind war unser Motto 🙃
Dann kam der Herbst – das Boot musste aus dem Wasser in den Winterschlaf. Natürlich musste es zuvor ordentlich sauber gemacht und der Boden “ent-moost” werden.
Also standen wir am Strand und bewarfen das Boot (und uns gegenseitig) mit nassem Sand, schrubbten und sahen vermutlich aus, als hätten wir uns wochenlang nicht gewaschen. Aber Spaß hatten wir und mussten ob unserer Matsch-Gesichter laut lachen.
An der Promenade – ein paar Meter entfernt – spazierten wohl-gekleidete Menschen, Familien entlang. Auf dem Weg zu Kaffee und Kuchen – an einem Sonntag Nachmittag …
Ihre Blicke haben wir damals kaum wahrgenommen – aber es wäre uns auch egal gewesen …
 
So fühle ich mich momentan auch ein wenig …
Viele Menschen gehen sehr ernsthaft irgendwo hin, zücken ihre ganzen Codes und was man sonst noch so braucht, um Eintritt ins “soziale Leben” gewährt zu bekommen.
… und dann gibt es die, die sich ohne Codes irgendwo treffen, MITeinander Freude & Spaß haben und einfach das Leben und das Mensch-SEIN genießen …
Ob geimpft oder nicht geimpft – keine Ahnung. Aber geht es im Leben um ein Label oder darum, zu LEBEN und Mensch zu SEIN?
 
Es ist ok, wächsernes Geld doof zu finden – und ebenso ok ist es, zu teilen und sich über “dreckiges Geld” ein Loch in den Bauch zu freuen.
Es ist ok, schick und gestylt (heutzutage mit allen verfügbaren Codes) Essen zu gehen – und ebenso ok ist es, einfach MENSCH SEIN zu dürfen und andere FREU-Wege MITeinander zu finden.
 
Können wir nicht einfach das Motto “Leben und Leben LASSEN” wiederentdecken und denen, die gegen die einen oder die anderen hetzen wollen, kein “Ohr” mehr schenken?
Was wäre, wenn wie den anderen SEHEN, statt ihn zu beurteilen?
 
Vielleicht hätte der Spuk, den wir gerade erleben, dann ganz schnell ein Ende? 💕💕💕🤩
 
#antjerenz #energytwister #MenschSEIN #LebenUndLebenLassen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.